NABU Östlicher Schurwald Aktionen
AKTIONEN

Hier erfahren Sie, was wir in letzter Zeit für die Natur getan haben. Die Auflistung zeigt nur einen kleinen Einblick in unsere Arbeit, wir bemühen uns jedoch regelmäßige um aktuelle Berichte.

Zum Vergrößern bitte die Bilder anklicken.

 
 
 
März 2010: Nisthilfen für die Kirchtürme Bartenbach, Birenbach und Rechberghausen
Turmfalke und Schleiereule, aber in erster Linie auch die Dohle sollen von den neuen Nisthilfen in den Kirchtürmen von Bartenbach, Birenbach und Rechberghausen profitieren.
Wegen Verschmutzungen durch Tauben sind heute die meisten Kirchtürme durch Gitter abgeriegelt. Dadurch werden auch bedrohte Gebäudebrüter ausgesperrt und finden keine geeigneten Brutplätze mehr. Mit Nisthilfen kann hier Abhilfe geschaffen werden.

Oktober 2009: Helferfest
Der Gartenschau-Auftritt war eine große Herausforderung für unsere NABU-Gruppe. Doch dank unermüdlichem Einsatz unserer ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer gelang es, das Projekt rundum erfolgreich abzuschließen.
So etwas muss natürlich gefeiert werden, und so gab es im Oktober ein Helferfest im Viehunterstand auf dem ehemaligen Gartenschau-Gelände. Kulinarisch wurde die Gruppe mit Spanferkel und Salaten verwöhnt.

Gartenschau: Wiesensafari, Sensenwettmähen und Ausstellungseröffnung
Anfang Juni wurde die Ausstellung "Vogelschutz in Streuobstwiesen" offiziell eröffnet. Regierungspräsident Johannes Schmalzl unc NABU-Landeschef Andre Baumann nahmen die EU-LIFE+-geförderte Ausstellung in Betrieb. Nach der Gartenschau sollen die Ausstellungstafeln durchs LIFE+ Projektgebiet "Mittleres Albvorland und Mittleres Remstal" wandern.

Ebenfalls im Juni fand bereits das Sensenwettmähen unserer NABU-Gruppe statt. Neben Bürgermeister Reiner Ruf (Rechberghausen) und Bürgermeister Jürgen Lämmle (Göppingen) bewiesen zahlreiche Teilnehmer, dass der Umgang mit der Sense längst nicht ausgestorben ist. Als ersten Preis gab es den Streuobstkalender der NABU-Gruppe Östlicher Schurwald.

Der NABU Östlicher Schurwald bietet auf der Gartenschau ein buntes Programm: Zum Beispiel die Wiesensafari für Familien und Kräuter- und Schafführungen für Interessierte. An der Jurte wird regionaler Most und Apfelsaft genossen, Groß und Klein misst sich im Weitsprung mit Grashüpfer und Feldhase, und im Kleinsten Kino der Welt werden schon mal die Plätze knapp.



Arbeiten auf dem Gartenschaugelände im April und Mai
Die Vorbereitungen sind in der Endphase: Im April wurde der Boden der Jurte gebaut. Im Mai wurden schließlich auch der Weidezaun, der Unterstand und die Jurte fertig.

Auch die NAJU war Anfang Mai auf dem Gelände aktiv: Sie bastelte die Neuntöter-Silhouetten für den Rundgang.

Auch das Kino ist weitgehend fertig, hier wird noch an der Innenausstattung gebastelt.



Arbeiten auf dem Gartenschaugelände von Januar bis März 2009
Das Ergebnis lässt sich sehen: Der Viehunterstand wurde aufgerichtet, hier fehlt nur noch die Dachbegrünung. Außerdem entstand eine Brücke über eine kleine Schlucht und am alten Flutlichtmast wurden Fledermauskästen aufgehängt (einer bereits von Staren bezogen).
Danke an alle fleißigen Helferinnen und Helfer!


 
 


| | | | | | |
||